Ausflugsziele für Familien / Der erste Urlaub: Tipps für die Reise mit Baby

Der erste Urlaub: Tipps für die Reise mit Baby

Baden-Württemberg Deutschland


War das Verreisen vor Kurzem noch ganz einfach, erscheint ein Urlaub nach der Geburt des ersten Kindes oft wie eine riesige Herausforderung. Viele Eltern fühlen sich unsicher, denn sie verlassen ihr gewohntes Umfeld und wissen nicht, wie sie die Erfahrung für ihr Kind so schön und sicher wie möglich gestalten können. Die gute Nachricht dabei: Ein Urlaub mit Baby lässt sich ganz leicht in eine großartige Zeit verwandeln.

Eine lange Anfahrt kann stressig werden

Die Auswahl des passenden Reiseziels für den ersten Urlaub mit Baby fällt Eltern nicht immer leicht. In den Flieger steigen wollen nur die wenigsten von ihnen. Das liegt nicht nur daran, dass manches Fernreiseziel vor allem in puncto Sicherheit und Gesundheit nicht als ideal bezeichnet werden kann. Auch wünschen sich Eltern eine möglichst ruhige Anreise, die nicht allzu lang ausfällt. Sie bleiben daher lieber im eigenen oder wählen aus Nachbarländern wie Österreich und der Schweiz.

Was die Dauer der Anfahrt betrifft, sind viele Stunden für ein Baby tatsächlich eher ungeeignet. Babys wollen regelmäßig gestillt, gefüttert und gewickelt werden. An manchen Tagen ist ihnen körperliche Nähe so wichtig, dass sie schon kurz nach dem Anschnallen in der Babyschale weinen. Daher lohnt es sich, am Anfang besser auf kurze Wege zu setzen. Vier bis fünf Stunden Fahrt empfinden viele Eltern als angenehmes Maximum, das sie sich und ihrem Kind zutrauen. Über sicheres Fahren und die Wahl von Babyschalen berichtet hebammenblog.de.

Die Gewöhnung an das neue Umfeld

Im Hotel angekommen stellt sich das erste Urlaubsgefühl ein. Für Babys kann die ungewohnte Umgebung jedoch so viele neue Reize mit sich bringen, dass sie zunächst reizbar oder nervös wirken. Das ist nicht ungewöhnlich und keinesfalls Grund zur Sorge. Wichtig ist es in dieser Zeit, dem Baby viel Nähe zu geben und ihm ein geborgenes und sicheres Gefühl zu vermitteln.

Besonders leicht gelingt die Umgewöhnung mit der Hilfe eines Tragetuchs, in dem das Baby ganz dicht am Körper von Mama und Papa schlummern kann. Was um es herum passiert, fühlt sich dann weniger bedrohlich an und eine schrittweise Gewöhnung stellt sich ein. Bald schon wird das Baby dann neugierig umherblicken und die neuen Eindrücke wie ein Schwamm aufsaugen.

Eltern, die ihrem Kind in der neuen Umgebung etwas Unterstützung bieten möchten, sollten auch darauf achten, gewohnte Dinge mit auf Reisen zu nehmen. Was bei älteren Kindern das Urlaubsspielzeug ist, ist für Babys beispielsweise die bekannte Spieluhr, ein Lieblingskuscheltier oder auch eine Decke, die nach dem eigenen Zuhause duftet.

Mama und Papa brauchen Erholung

Junge Familien fahren natürlich nicht nur wegen des Babys in den Urlaub. Eltern sind gerade während des ersten Lebensjahres gestresst und erschöpft. Sie wünschen sich eine Auszeit von der alltäglichen Belastung und hoffen, diese im Urlaub genießen zu können. Ein Hotel, das einen sicheren Rahmen bietet und zudem auch Angebote für Eltern bereithält, ist daher eine gute Wahl.

Gründe für Stress im Leben junger Eltern sind dabei recht vielfältig. Eine Umfrage unterstreicht das: Hier gaben die Befragten an, sich vor allem von privaten Konflikten, hohen Ansprüchen an sich selbst sowie der Kindererziehung und -betreuung gestresst zu fühlen. Grund genug, den Urlaub als wertvolle Hilfe zu nutzen, um dem Stress entkommen zu können.

Auch die Partnerschaft sollte während des Urlaubs gepflegt werden. Bleibt neben Job und Kinderpflege im Alltag nur wenig zeit für Zweisamkeit, sollte sich das auf Reisen ändern. Das aber funktioniert nur, wenn Eltern keine Zweifel an der Sicherheit ihres Kindes haben. Können sie am Abend entspannt im Restaurant oder auf der Terrasse sitzen, während das Baby im Hotelzimmer bereits friedlich schlummert, haben sie Zeit füreinander.

Ein Babyphone sollte daher unbedingt mit in den Urlaub fahren. Es kann bequem neben dem Bettchen aufgestellt werden und zeigt stets an, wenn das Baby aufwacht. Ein noch sichereres Gefühl als rein akustische Babyphones bieten solche mit integrierter Kamera. Hier haben Eltern ihr Baby bei Bedarf im Blick, was Unsicherheit lindert und Angstgefühlen vorbeugt. Welche Aspekte beim Kauf eines Babyphones mit Kamera berücksichtigt werden müssen, lassen sich Eltern vor dem Kauf am besten von Experten erläutern.

Gesundheit und Wohlbefinden: Was in Babys Reisetasche gehört

Babys benötigen auf Reisen kein abwechslungsreiches und abenteuerliches Programm. Entspannte Spaziergänge, kleine Wanderungen und Ausflüge in die Natur genügen vollkommen, um eine schöne Zeit mit den Kleinsten zu verbringen. Nicht fehlen darf jedoch eine Ausstattung, die auch im Falle kleiner Infekte und gesundheitlicher Probleme hilft.

In die Reisetasche des Babys gehören folglich nicht nur Kleidung und Wickelutensilien, sondern auch eine mobile Apotheke. Hier hinein packen Eltern Dinge wie

  • den Impfausweis,

  • das Versichertenkärtchen,

  • Fieberthermometer,

  • ein Mittel gegen Blähungen und Koliken,

  • Fiebersaft,

  • Hustensaft,

  • Nasentropfen für Babys,

  • Wundsalbe,

  • und Pflaster.

So ausgestattet können Eltern kleineren Wehwehchen leicht selbst begegnen. Hat das Baby jedoch einen stärkeren Infekt, fiebert es hoch oder bereitet sein Zustand anderweitig Sorge, sollte auch auf Reisen ein Arzt aufgesucht werden. Hotels sind gut informiert über Mediziner in der Nähe und können Gästen dabei helfen, einen Termin zu vereinbaren.


Bildergalerie


Lage

Anfrage senden

Der erste Urlaub: Tipps für die Reise mit Baby

Deutschland


Interessante Einträge